3 Schritte, mit denen du deine Ziele erreichst

Wie oft hast du dir schon ein Ziel gesetzt und dieses dann doch nicht erreicht? Oft sind diese Ziele eher vage Wünsche oder unkonkrete Neujahrsvorsätze. Gehst du aber richtig an deine Ziele und Wünsche heran, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du diese auch erreichst!

In diesem Artikel teile ich 3 Schritte mit dir, wie du deine Ziele erreichen kannst.

1. Erreiche deine Ziele, indem du sie aufschreibst

⁣Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Menschen, die ihre Ziele aufschreiben, diese mit einer höheren Wahrscheinlichkeit erreichen und erfolgreicher sind. Noch höher ist die Zielerreichung, wenn die Probanden zusätzlich ihren Fortschritt zu diesem Ziel protokolliert haben.⁣⁣

Im Vergleich zum reinen Nachdenken, aktivierst du beim Aufschreiben nicht nur die rechte, kreative, sondern auch die linke, logische Gehirnhälfte. Dies verstärkt deine innere Verbindlichkeit zu diesem Ziel und sendet Signale an dein Unterbewusstsein, dass dieses Ziel wirklich wichtig ist. ⁣⁣

Das Schreiben verschafft dir Klarheit und setzt deinen Fokus auf diese Ziele. Wenn du sie dann noch visualisierst, oder täglich deinen Fortschritt protokollierst, verankerst du sie noch stärker im Unterbewusstsein, als durch einmaliges Aufschreiben. ⁣⁣Wenn du also anfängst deine Ziele schriftlich zu verfassen, erhöhst du aktiv die Wahrscheinlichkeit, dass du sie auch erreichst.

Visualisieren kannst du deine Ziele zum Beispiel durch ein Plakat, auf dem du deinen Ziele ausdruckst oder ein Vision Board. Hänge diese gut sichtbar in deiner Wohnung auf. Vielleicht hilft dir auch ein Klebezettel am Monitor, so dass du dein Ziel bei der Arbeit ständig vor Augen hast? Du kannst deine Ziele auch jeden Morgen mehrfach in ein Notizbuch schreiben, um dich voll und ganz auf sie auszurichten.⁣

2. Konkrete Ziele setzen mit der SMART-Formel

⁣Wenn du deine Ziele aufschreibst, formulierst du sie am besten „smart“. Die SMART-Formel hilft dir, deine Ziele konkreter zu formulieren und dadurch erhöhst du die Erfolgschancen noch weiter, weil du deine Ziele noch greifbarer machst.

Das Akronym kommt eigentlich aus dem Englischen, funktioniert aber auch auf deutsch:

  • S = spezifisch (specific)
  • M = messbar (measurable)
  • A = attraktiv/Akzeptiert (attraktive)
  • R = realistisch (reasonable)
  • T = terminiert (time bound)
SMARTe Ziele machen dich erfolgreicher!

Berücksichtigst du diese Attribute bei deiner Zielsetzung, machst du es dir leichter dieses Ziel zu verfolgen und es auch zu erreichen.

Hier ein Beispiel:

Statt zu sagen “Ich möchte abnehmen”, formulierst du das Ziel so: “Ich möchte bis zum 30. Juni 2020 5 kg Gewicht verlieren, darum esse ich ab jetzt maximal 20g Zucker am Tag.”

Das konkrete Datum terminiert das Ziel. Das Gewicht macht das Ziel gut messbar und es ist sehr spezifisch, weil noch die Maßnahme genannt wurde, welche täglich umgesetzt werden soll. In 3 Monaten 5 kg abzunehmen ist auch realistisch, bei 50 kg wäre das was anderes…

Für das Attribut “akzeptiert” ist es wichtig, dass dir das Ziel selbst wichtig ist. Zu oft setzen wir uns Ziele, weil andere uns sagen was sie von uns erwarten oder wir gesellschaftliche Normen erfüllen wollen. Überlege dir also gut, welches Ziel du dir setzt.

3. Plane deine Schritte zum Ziel

„Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch“

Larry Elder

Im letzten Schritt definierst du einzelne Schritte, die dich zum Ziel bringen werden. Es geht bei einer Projektplanung aber nicht unbedingt darum, dass ein perfekter Plan entsteht und du diesen dann exakt so wie du ihn aufgeschrieben hast auch durchführst. Der Projektplan ist nicht in erster Linie das Ziel, sondern es geht um die Gedanken, die du dir während der Planung machst.

Dein aufgeschriebener Plan selbst ist oft schon nach wenigen Tagen nicht mehr ganz aktuell und muss laufend angepasst werden. Das Planen an sich hat aber den Wert, dass es dir Klarheit bringt wo du hinmöchtest und welche einzelnen Schritte du gehen kannst, um dorthin zu kommen.

Hast du alles nur im Kopf, ist dein Kopf sehr stark damit beschäftigt sich an alles zu erinnern. Außerdem wird erst durch das konkrete Aufschreiben deutlich, ob die Schritte wirklich klar und verständlich sind.

Durch das Aufschreiben deiner Ziele und das zerteilen in einzelne Schritte erscheint dir dein Vorhaben nicht mehr unerreichbar und du kannst konkret in die Umsetzung kommen.

Fazit

Wenn du dir neue Ziele setzt, ist das richtige Vorgehen von entscheidender Bedeutung, ob du deine Ziele erreichen wirst oder nicht.

Hast du gerade ein konkretes Ziel? Dann überprüfe doch mal, ob du die 3 Schritte bereits umgesetzt hast, oder fange direkt damit an.