Allgemeine Geschäftsbedingungen Sophia Ruppel

Disclaimer: In meinen AGB wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit und Verständlichkeit auf eine geschlechtsneutrale Sprache verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter. Ich achte die Vielfalt und Individualität meiner Kunden und Kundinnen und setze mich für eine diskriminierungsfreie Zusammenarbeit ein.

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle Verträge und Geschäftsbeziehungen zwischen

Sophia Ruppel
Max-Tau-Straße 23
22529 Hamburg

-im Folgenden: „ich“-

und dir als Kunden
– im Folgenden: „Kunde“ oder „du“ –

– gemeinsam im Folgenden: „Parteien“ –

(2) Die AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts sowie öffentlich-rechtlichen Sondervermögen.
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(2) Alle zwischen dir und mir im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich insbesondere aus diesen Geschäftsbedingungen, meiner schriftlichen Auftragsbestätigung und meiner Annahmeerklärung.

(3) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.

(4) Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptiere ich nicht. Dies gilt auch, wenn ich der Einbeziehung nicht ausdrücklich widerspreche.

(5) Die AGB können über meine Webseite https://sophiaruppel.de bei der Bestellung abgerufen werden sowie auf deinem Computer abgespeichert und/oder ausgedruckt werden. Die für deine Buchung maßgeblichen AGB werden dir nochmals zusammen mit deiner Buchungsbestätigung zugestellt.

§ 2 Vertragsgegenstand

(1) Vertragsgegenstand sind meine folgenden Dienstleistungen und Produkte:

  • Individuelle Dienstleistungen:
    • Webseiten-Erstellung mit WordPress
    • Unterstützung bei der Erstellung von digitalen Produkten
    • Unterstützung beim Launch von digitalen Produkten
    • Technische Unterstützung Webseite und Newsletter-Tool
    • VIP-Tage
  • Onlinekurse, Gruppenkurse und digitale Produkte
  • Workshops und Webinare

(2) Der Leistungsumfang ergibt sich aus der auf meiner Webseite https://sophiaruppel.de dargestellten Leistungs- und Produktbeschreibungen.

(3) Sofern nicht durch schriftliche Vereinbarung ausdrücklich anders vereinbart,

a) umfasst die Beratungsleistung keine rechtliche Beratung oder Implementierung von Maßnahmen zur Gewährleistung der Rechtssicherheit der Webseite, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das Vorhalten von Rechtstexten und die Einhaltung des Datenschutzrechts. Der Kunde muss selbst sicherstellen, dass die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen, den rechtlichen aktuellen Vorgaben entspricht und die Maßnahmen rechtskonform sind;

b) umfasst die Beratungsleistung nicht die Bereitstellung und Gewährleistung der benannten Programme, sondern der Kunde ist selbst für die notwendigen technischen Einrichtungen und die Software sowie Internetverfügbarkeit auf eigene Kosten und eigenes Risiko verantwortlich;

c) umfasst die Beratungsleistung lediglich Handlungsempfehlungen. Ein bestimmter Erfolg, insbesondere im werkvertraglichen Sinne wird nicht versprochen und ist nicht Teil des Vertrags. Die Umsetzung obliegt dir.

d) umfasst meine Beratungs- und Dienstleistung im Bereich der Webseiten-Erstellung nicht die Beratung oder Implementierung von Maßnahmen zur IT-Sicherheit. Du bist dir bewusst, dass die Absicherung und der Schutz deiner Webseite vor Cyberangriffen nicht Teil des Leistungsumfangs sind und wirst hiermit angehalten, dich eigenständig und fortlaufend über Maßnahmen zur IT-Sicherheit zu informieren und diese nach Bedarf zu implementieren, um den Schutz deiner Webseite vor Cyberangriffen zu gewährleisten.

e) ausgeschlossen von meiner Dienstleistung sind zudem ausdrücklich das Lektorat (Überprüfung und Korrektur von Texten hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik), Copywriting (Erstellung von Webseiteninhalten wie Werbetexten, Produktbeschreibungen und redaktionellen Inhalten), Branding-Beratung (Beratung zu Markenstrategie und Markenpositionierung) sowie Logodesign (Gestaltung von Logos und anderen Markenzeichen). Du trägst die Verantwortung für die Bereitstellung aller erforderlichen Inhalte, die diesen Anforderungen entsprechen, und gewährleistest, dass diese Inhalte frei von Rechtsverstößen sind und alle notwendigen Rechte für deren Verwendung vorliegen.

§ 3 Mitwirkungspflichten des Kunden

1. Onlinekurse und digitale Produkte

(1) Du bist verpflichtet, die Login-Daten (Benutzername, Passwort), die du im Zuge der Buchung meiner Produkte von mir erhältst, geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben bzw. dafür Sorge zu tragen, dass die Daten nicht an unbefugte Dritte gelangen. Du bist verpflichtet, auf die Wahl eines sicheren Passworts zu achten.

(2) Solltest du Kenntnis von der Tatsache erlangen, dass ein unbefugter Dritter Zugang zu deinen Daten erhalten hat und mithin unberechtigten Zugriff auf meine Produkte erlangt hat, verpflichtest du dich, mich davon unverzüglich in Kenntnis zu setzen, damit ich den Zugang entfernen kann.

(3) Solltest du im Rahmen eines Gruppenprogramms (z.B. Slack-Gruppe) Informationen über andere Teilnehmer erhalten, verpflichtest du dich, diese Informationen geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Der Schutz der Privatsphäre aller Teilnehmer ist ein wesentliches Anliegen unserer Zusammenarbeit und daher unbedingt einzuhalten.

2. Dienstleistungen

(1) Du bist angehalten, die Beratungs- und Dienstleistungen durch angemessene Mitwirkungshandlungen zu fördern. Du hast mir insbesondere die dafür erforderlichen Informationen und Daten sowie die notwendigen Arbeitsinhalte zur Verfügung zu stellen. Es ist im Rahmen meiner Beratungsleistungen unabdingbar, dass der Kunde Fragen stellt und Wünsche rechtzeitig mitteilt.

(2) Du verpflichtest dich, mir alle für die Erstellung und Gestaltung der Webseite notwendigen Informationen, Materialien und Daten in digitaler Form rechtzeitig, d.h. spätestens zum vereinbarten Termin und in gängigen Formaten zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören insbesondere Texte, Bilder, Grafiken, Logos sowie gegebenenfalls erforderliche Zugangsdaten zu bestehenden Domains oder Hosting-Diensten. Die Bereitstellung dieser Materialien und Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Kunden.

(3) Du gewährleistest, dass du die erforderlichen Rechte an allen bereitgestellten Inhalten besitzt und diese frei von Rechten Dritter sind. Für eventuelle Verletzungen von Urheber- oder Persönlichkeitsrechten Dritter durch die vom Kunden bereitgestellten Inhalte übernimmt der Kunde die volle Verantwortung und stellt mich von allen Ansprüchen Dritter frei.

(4) Für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts ist eine zeitnahe und konstruktive Kommunikation zwischen uns erforderlich. Der Kunde verpflichtet sich dazu, Anfragen innerhalb von 5 Werktagen zu beantworten und notwendige Entscheidungen oder Freigaben zeitgerecht zu erteilen. Verzögerungen in der Kommunikation oder Entscheidungsfindung, die zu einer Verlängerung der Projektlaufzeit führen, können zusätzliche Kosten verursachen, die dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

(5) Änderungswünsche des Kunden nach bereits erfolgter Freigabe von Entwürfen oder Konzepten können zu Mehrkosten führen und bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. Ich informiere dich über die entstehenden Mehrkosten, die nach deiner Zustimmung in Rechnung gestellt werden.

(6) Im Rahmen eines VIP-Tages erledige ich technische Aufgaben an der Webseite, im Newsletter-Tool oder am digitalen Produkt, soweit dies innerhalb eines Arbeitstages möglich ist.

(7) Eine Absage des VIP-Tages muss mindestens sieben (7) Tage vor dem vereinbarten Termin schriftlich erfolgen. Bei einer Absage, die weniger als sieben (7) Tage vor dem vereinbarten Termin erfolgt, ist der Kunde zur Zahlung einer Teil-Vergütung in Höhe von 50 % der vereinbarten Gesamtvergütung für den VIP-Tag verpflichtet. Der Termin darf max. zwei (2) mal abgesagt bzw. verschoben werden, ansonsten behalte ich mir vor, den Termin verfallen zu lassen.

(8) Sollten im Rahmen meiner Leistungen Reisekosten anfallen, sind diese von dir vollständig zu erstatten.

§ 4 Vertragsschluss und Bestellung

(1) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

(2) Die Präsentation und Bewerbung von Leistungen auf meiner Webseite https://sophiaruppel.de stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

1. Onlinekurse und digitale Produkte

(1) Die Abwicklung des Verkaufs der von mir angebotenen Onlinekurse und anderen digitalen Produkten erfolgt über die Plattform elopage der elopage GmbH, Potsdamer Straße 125, 10783 Berlin, Deutschland, Telefon: (+49)030-39820-4650; Internet: www.elopage.com; E-Mail: help.elopage.com (im Folgenden: „elopage“). Da der Kunde das Produkt über diese Plattform erwirbt und es auch dort zur Verfügung gestellt wird, gelten die AGB von elopage ergänzend.

Der Vertragsschluss hinsichtlich des Erwerbs von meinen Produkten oder Leistungen über meine Angebots-Webseite erfolgt zwischen mir und dem Kunden. elopage ist am Vertragsverhältnis zwischen mir und dem Kunden nicht als Vertragspartei beteiligt.

Elopage tritt gegenüber dem Kunden nicht in Erscheinung und übernimmt keinerlei Gewährleistung für meine Leistungen. Ich bin ausschließlich für die Rückabwicklung des Vertrages mit dir verantwortlich, falls du den Vertrag widerrufst, anfichst oder aus anderen Gründen vom Vertrag zurücktrittst (siehe auch § 10 dieser AGB zum Widerrufsrecht).

(2) Über meine Webseite https://sophiaruppel.de bzw. meine elopage-Angebotsseite kannst du meine Produkte buchen, indem du das Produkt auswählst und auf der Verkaufsseite des jeweiligen Produktes auf den Bestell-Button klickst.

Auf der anschließenden Bezahlseite wählst du die Bezahlart aus und gibst die Daten ein, die für die Verkaufsabwicklung notwendig sind. Durch Klicken auf den Bestell-Button gibst du eine rechtverbindliche Bestellung ab.

(3) Du erhältst daraufhin unverzüglich eine Bestellbestätigung per E-Mail. Zu diesem Zeitpunkt ist der Vertrag zustande gekommen. Die Zugangsdaten zum jeweiligen Produkt erhältst du zum entsprechenden Zeitpunkt, wenn das Produkt zur Verfügung steht.

2. Dienstleistungen

(1) Bei meinen 1:1-Dienstleistungen führen wir zu Beginn unserer Zusammenarbeit ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch, welches als Grundlage für die Erstellung eines individuellen Angebots dient.

(2) Nach unserem Erstgespräch schicke ich dir mein Angebot zu. Sobald du mir eine Bestätigung des Angebots zukommen lässt, erhältst du von mir die Rechnung. Zu diesem Zeitpunkt ist der Vertrag zustande gekommen.

§ 5 Zahlungsbedingungen und Ratenzahlung

(1) Meine Dienstleistungen werden nur nach Vorkasse erbracht.

(2) Als Zahlungsmöglichkeiten steht dir die Zahlung auf Rechnung, per PayPal sowie Kreditkarte zur Verfügung. Sofern nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem Vertrag sofort nach der Bestellung zur Zahlung fällig. Du erhältst eine Rechnung von mir oder elopage per E-Mail als pdf-Dokument.

(3) Die von mir akzeptierten Zahlungsmethoden sind auf meiner Webseite https://sophiaruppel.de oder in der Produktbeschreibung des jeweiligen Produktes aufgeführt und werden spätestens im abschließenden Bestellprozess genannt.

(4) Wenn du die Zahlungsart „PayPal“ auswählst und auf den Bestell-Button klickst, wirst du auf die Login-Seite von PayPal weitergeleitet. Sobald du dich erfolgreich angemeldet hast, werden deine bei PayPal hinterlegten Adress- und Kontodaten angezeigt. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über den Dienst PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full?locale.x=de_DE .
Die Zahlungstransaktion wird automatisch durch PayPal unmittelbar nach Abschluss der Bestellung durchgeführt.

(5) Wenn du die Zahlungsart “Kreditkarte” wählst, erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Anbieter Stripe der Stripe Payments Europe, Limited (SPEL), 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, D02 H210, Irland (im Folgenden: „stripe“) unter Geltung der aktuellen Nutzungsbedingungen von stripe: https://stripe.com/de-us/legal/end-users.

(6) Wenn du die Zahlungsart „auf Rechnung“ auswählst, erhältst du nach deiner Bestellung eine Bestellbestätigung per E-Mail mit einer Rechnung. Bitte überweise den Rechnungsbetrag unter Angabe deiner Rechnungsnummer auf mein Konto. Nach Eingang der Zahlung wird dein Produktzugang freigeschaltet

(7) Ich gewähre in einigen Ausnahmefällen eine Ratenzahlung. In dem Fall wird der Gesamtbetrag im Vergleich zu einer vollständigen Zahlung erhöht. Die erste Ratenzahlung ist sieben (7) Tage nach Vertragsschluss fällig. Solltest du im Falle einer Ratenzahlung nach einer Mahnung und angemessener Nachfristsetzung nicht zahlen, behalte ich mir das Recht vor, die Möglichkeit der Ratenzahlung vorzeitig zu beenden. In diesem Fall wird der gesamte noch offene Betrag unverzüglich fällig. Eine vorzeitige Beendigung der Ratenzahlungsvereinbarung ist durch eine vorzeitige Rückzahlung möglich. Du hast das Recht, jederzeit die vollständige Summe vor Ablauf der vereinbarten Zeit teilweise oder vollständig zu begleichen.

(8) Im Falle eines Zahlungsverzugs oder anderweitigen Verzugs bin ich berechtigt, die Dienstleistung oder Auslieferung meiner Produkte zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen beglichen sind. Zusätzlich zu gesetzlichen Verzugszinsen fallen bei allen genannten Zahlungsmethoden je Mahnung durch mich 15,00 Euro Mahngebühr als Pauschale an. Ich behalte mir das Recht vor, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstandenen Schadens verpflichtet zu sein. Diese Rechte sind unbeschadet anderer vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche von mir. Sollte ich die offene Forderung aufgrund erfolgloser Mahnungen an einen Rechtsanwalt oder ein Inkassobüro übergeben müssen, übernimmst du auch diese Kosten.

§ 6 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Du bist nicht berechtigt, gegenüber meinen Forderungen aufzurechnen, es sei denn, deine Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten. Du bist zur Aufrechnung gegenüber meinen Forderungen auch berechtigt, wenn du Mängelrügen oder Gegenansprüche aus demselben Vertrag geltend machst.

(2) Als Käufer darfst du ein Zurückbehaltungsrecht nur dann ausüben, wenn dein Gegenanspruch aus demselben Vertrag herrührt.

§ 7 Preise

(1) Sämtliche Preisangaben auf meiner Webseite sind Nettopreise (zzgl. Mehrwertsteuer). Sie verstehen sich in EURO.

(2) Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung und/oder Beauftragung einer Dienstleistung bzw. eines Produktes.

§ 8 Stornierung

(1) Eine Stornierung meiner Workshops und Webinare ist aufgrund der digitalen Natur der jeweiligen Produkte nicht möglich.

(2) Eine Stornierung von Onlinekursen und Gruppenkursen ist nur bis zum ersten Termin des Onlinekurses durch schriftliche Bestätigung möglich.

§ 9 Leistungsbedingungen und Zugang zu den Produkten

(1) Meine Dienstleistungen und die Auslieferung meiner Produkte mit digitalen Inhalten werden nur nach Vorkasse erbracht. Eine Freischaltung zu meinen Produkten und deren Inhalten erfolgt daher erst nach Zahlungseingang.

(2) Ich bin dazu berechtigt Teilleistungen zu erbringen, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

(3) Nach Eingang der Zahlung erhältst du von mir die Login-Daten per E-Mail. Bitte beachte deine Mitwirkungspflichten zur Geheimhaltung der Login-Daten unter § 3 dieser AGB.

(4) Der Zugang zu den Produkten setzt voraus, dass der entsprechende Betrag vollständig und fristgerecht gezahlt wurde. Im Falle einer Zahlung per Rechnung erfolgt die Freischaltung erst nach Gutschrift des Rechnungsbetrags auf meinem Konto.

(5) Ich bin dazu berechtigt, deinen Zugang vorübergehend oder dauerhaft zu sperren, wenn es klare Anhaltspunkte dafür gibt, dass du gegen diese AGB oder geltendes Recht verstoßen hast oder wenn ich ein sonstiges berechtigtes, erhebliches Interesse an der Sperrung habe.

(6) Nach Zahlungseingang besteht ein Anspruch auf den Zugang zu meinen Produkten für eine Zugriffsdauer für den vereinbarten Zeitraum, der sich aus der Produktbeschreibung oder dem entsprechenden Angebot ergibt. Ich bin nicht verpflichtet den Zugang über den vereinbarten Zeitraum hinaus zu gewährleisten.

(7) Nach Ablauf der jeweiligen Zugriffsdauer, werden deine Zugriffsrechte auf die Inhalte, die Kursbetreuung und evtl. Produkt-Updates automatisch beendet.

(8) Sollte die Wahrnehmung eines 1:1-bzw. Live-Termins durch mich nicht möglich sein, dann werde ich dich unverzüglich davon in Kenntnis setzen. In diesem Fall werden wir einen neuen Termin vereinbaren.

§ 10 Widerrufsrecht

Sofern du Verbraucher iSd § 13 BGB bist, der Vertrag ausschließlich unter Einsatz von Fernkommunikationsmitteln iSd § 312c Abs. 2 BGB zustande kam und der Vertragsschluss im Rahmen eines von mir organisierten Vertriebs- und Dienstleistungssystem erfolgte, steht dir ein Widerrufsrecht zu. Die Widerrufsbelehrung findest du in Anlage 1.

§ 11 Abnahme

(1) Die Abnahme der Webseite erfolgt nach einer Testphase von zwölf (12) Tagen. Die Testphase ermöglicht dir eine Überprüfung der Funktionsfähigkeit sowie der Übereinstimmung der Webseite mit den vereinbarten Vorgaben und eine Überprüfung auf etwaige sonstige Mängel.

(2) Du hast mir während der Testphase auftretende Fehler der Webseite schriftlich anzeigen. Ich stehe dir auch während der Testphase zur Verfügung, um gerügte Mängel unverzüglich zu untersuchen und zu beheben.

(3) Sollten noch während der Testphase Fehler der Software auftreten und zeigst du mir diese Fehler schriftlich an, so verlängert sich die Testphase bis zur Behebung des Fehlers und um eine sich daran anschließende angemessene Prüfungsfrist.

(4) Treten während der Testphase keine wesentlichen Fehler auf oder werden mir keine wesentlichen Fehler schriftlich angezeigt, so gilt die Webseite als abgenommen.

§ 12 Gewährleistung

(1) Ich gewährleiste, dass die erstellte Webseite vertragsgemäß ist und keine Mängel aufweist, die ihren Wert oder ihre Tauglichkeit zu dem nach dem Vertrag vorausgesetzten oder dem gewöhnlichen Gebrauch aufheben oder mindern.

(2) Ich erbringe die Gewährleistung durch Nachbesserung oder Lieferung einer fehlerfreien Webseite. Gelingt die Beseitigung eines gerügten Mangels innerhalb angemessener Frist nicht, so kann der Kunde die Rechte gemäß §§ 634, 635 BGB geltend machen oder nach fruchtlosem Ablauf einer der zur Mängelbeseitigung schriftlich gesetzten angemessenen Frist die Mängelbeseitigung durch einen anderen Unternehmer oder eigene Mitarbeiter nach Maßgabe des § 637 BGB auf meine Kosten ausführen lassen.

(3) Kunden, die Kaufleute (siehe § 12 Abs.4 dieser AGB) sind, sind verpflichtet die gelieferte Webseite unverzüglich nach Übergabe zu untersuchen und etwaige Mängel unverzüglich anzuzeigen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelrüge. Offensichtliche Mängel sind spätestens binnen sieben (7) Tagen nach Ablieferung schriftlich geltend zu machen. Verletzt der Kunde diese Untersuchungs- und Rügepflicht, gilt das gelieferte Werk als mangelfrei abgenommen.

(4) Kaufleute im Sinne dieser AGB sind solche des Handelsgesetzbuches (HGB). Danach ist ein Kaufmann, wer ein Handelsgewerbe betreibt. Handelsgewerbe ist jeder Gewerbebetrieb, es sei denn, dass das Unternehmen nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb nicht erfordert.

(5) Für Kunden, die Kaufleute sind, verjähren sämtliche Ansprüche auf Mängelgewährleistung– außer bei Vorsatz – nach einem Zeitraum von einem Jahr, soweit keine kürzere gesetzliche Verjährungsfrist greift.

§ 13 Haftung

(1) Ich hafte dir gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

(2) In sonstigen Fällen hafte ich nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung du als Kunde regelmäßig vertrauen darfst (sog. Kardinalpflicht), und zwar der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des fraglichen Geschäfts vorhersehbar und typisch ist.

(3) In allen übrigen Fällen ist meine Haftung ausgeschlossen.

(4) Insbesondere hafte ich nicht für Schäden, die auf die Funktionsfähigkeit und Verfügbarkeit von genutzten Programmen und Software zurückgehen oder auch den Verlust von Informationen und Daten aufgrund unzureichender IT-Sicherheitsvorkehrungen des Kunden.

(5) Ich übernehme keine Haftung für Schäden, Verluste oder rechtliche Konsequenzen, die direkt oder indirekt durch Nichtbeachtung der rechtlichen Anforderungen durch den Kunden entstehen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verstöße gegen das Datenschutzrecht (z.B. Implementierung DSGVO-konformes Cookie-Consent-Tool) oder das Fehlen oder die Korrektheit erforderlicher Rechtstexte auf der Webseite.

(6) Ich übernehme keine Verantwortung für die orthografische Richtigkeit der vom Kunden vorgelegten Texte. Auf Wunsch des Kunden kann ein Lektorat zur Überprüfung dieser Texte hinzugezogen werden; dies stellt eine zusätzliche kostenpflichtige Dienstleistung dar.

(7) Wenn Aufträge im Namen und auf Rechnung des Kunden an Subunternehmen vergeben werden, hafte ich nicht gegenüber dem Kunden, sondern agiere in einem solchen Fall ausschließlich als Vermittler.

(8) Meine Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

(9) Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten entsprechend für meine Erfüllungsgehilfen.

§ 14 Kündigung

(1) Der Vertrag ist jederzeit aus wichtigem Grund fristlos kündbar. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

(2) Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor bei wiederholtem Versäumnis der Mitwirkungspflichten des Kunden vor. Insbesondere im Falle, dass:

  • der Kunde die Login-Daten für die jeweiligen Produkte und Leistungen an unbefugte Dritte weitergibt und/oder nicht hinreichend dafür Sorge trägt, dass die Login-Daten unbefugten Dritten in die Hände fallen;
  • der Kunde vertrauliche Daten und Informationen von anderen Teilnehmern meiner Inhalte an Dritte weitergibt und/oder nicht vertraulich behandelt und/oder veröffentlicht;
  • Geschäftsgeheimnisse von mir preisgibt, wie in § 20 dieser AGB geschildert;
  • trotz Mahnung und angemessener Fristsetzung offene Forderungen nicht zahlt bzw. die fällige offene Rate für den jeweiligen Monat nicht zahlt;
  • der Kunde im Rahmen meiner Kursangebote im Produkt-Interface durch Inhalte gegen Gesetze und/oder behördliche Verbote und/oder gegen die guten Sitten verstößt. Dies gilt insbesondere für verfassungsfeindliche, rassistische, fremdenfeindliche, diskriminierende, beleidigende, Jugend gefährdende und/oder gewaltverherrlichende Inhalte und Äußerungen gegenüber anderen Kursteilnehmern oder mir.
  • die fortwährende Nichterreichbarkeit oder das Ausbleiben jeglicher Kommunikation („Ghosting“) durch den Kunden über einen Zeitraum von 30 Tagen trotz angemessener und wiederholter Kontaktversuche durch den Anbieter

(3) Ein wichtiger Grund liegt auch vor bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens über den Kunden vor.

(4) Bis zum Zeitpunkt einer rechtswirksamen Kündigung sind alle angefallenen Leistungen zu vergüten.

§ 15 Urheber- und Markenrechte an Inhalten meiner Webseite und meiner Produkte

(1) An Bildern, Videos und Texten auf meiner Webseite https://sophiaruppel.de sowie meinem Produkt-Interface von meinen Produkten und Inhalten sowie allen meinen Arbeitsunterlagen habe ich die Urheberrechte.

(2) Die Unterlagen und Dateien, die ich dir im Rahmen meiner Programme zur Verfügung stelle, dienen lediglich deiner privaten Nutzung und sind nicht zur Verwendung für kommerzielle Zwecke durch dich vorgesehen. Ich behalte mir alle Nutzungsrechte an den Unterlagen vor. Es ist dir untersagt ohne meine ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung, die Unterlagen zu kopieren und/oder zu vervielfältigen und/oder zu veröffentlichen sowie die Unterlagen an Dritte weiterzugeben oder anderweitig zur Verfügung zu stellen.

(3) Die Marken und Logos auf meinen Unterlagen sowie Webseite https://sophiaruppel.de und Produkt-Interface sind ebenfalls marken- und urheberrechtlich geschützt.

(4) Du bist verpflichtet, die Dateien und Unterlagen sowohl zum Zeitpunkt unserer Zusammenarbeit als auch nach Beendigung unserer Zusammenarbeit vor dem unberechtigten Zugriff und der Nutzung durch unbefugte Dritte zu bewahren.

§ 16 Einräumung von Nutzungsrechten

(1) Du hast mir alle für die Beauftragung erforderlichen Inhalte wie Bilder, Fotos, Grafiken, Texte, Videos und Audiospuren zur Verfügung zu stellen und mir die hierfür erforderlichen Nutzungsrechte einzuräumen.

(2) Du bist für die Beschaffung und den Rechteerwerb an diesen Inhalten allein verantwortlich. Du übernimmst das Risiko und die Verantwortung dafür, dass du das Nutzungsrecht für alle mir überlassenen Inhalte innehat und trägst dafür Sorge, dass keine Rechte Dritter verletzt werden, insbesondere Urheber-, Marken-, Wettbewerbs- und Persönlichkeitsrechte. Insbesondere liegt es in deiner Verantwortung die Inhalte, Darstellung und die Angaben zu Preisen, Produkten und Leistungen rechtlich prüfen zu lassen.

(3) Sollte es durch die vertragsgemäße Nutzung dieser Inhalte durch dich zu einer Verletzung der Rechte Dritter kommen, stellst du mich von Ansprüchen Dritter frei, sofern diese ihre Ansprüche mir gegenüber geltend machen. Du übernimmst in dem Fall auch die notwendigen Kosten der Rechtsverteidigung einschließlich aller Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Es sei denn, du hast die Rechtsverletzung nicht zu vertreten. Du bist verpflichtet, mir im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.

(4) Ich behalte mir vor, einen Auftrag abzulehnen, wenn die von dir zur Verfügung gestellten Inhalte gegen Gesetze und/oder behördliche Verbote und/oder gegen die guten Sitten verstoßen. Dies gilt insbesondere für verfassungsfeindliche, rassistische, fremdenfeindliche, diskriminierende, beleidigende, Jugend gefährdende und/oder gewaltverherrlichende Inhalte.

§ 17 Rechteeinräumung an Arbeitsergebnissen

(1) „Arbeitsergebnisse“ sind sämtliche durch meine Tätigkeit im Rahmen dieser Geschäftsbeziehungen geschaffenen Werke, insbesondere Dokumente, Präsentationen und Entwürfe.

(2) Ich räume dir das nicht ausschließliche, örtlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, die von mir erstellten Inhalte und Arbeitsergebnisse zu privaten sowie kommerziellen Zwecken zu nutzen.

(3) Eine Weitergabe dieser Inhalte an Dritte oder die Erstellung von Kopien für Dritte ist nicht gestattet, soweit ich nicht einer Übertragung der vertragsgegenständlichen Lizenz an den Dritten zugestimmt haben.

(4) Ich bin zum Zwecke der Bewerbung meiner Dienstleistungen und Produkte berechtigt, Arbeitsergebnisse und für dich erstellte Inhalte oder Teile davon als Referenz für meine Arbeit zu vervielfältigen und/oder zu verbreiten und/oder zu veröffentlichen, sowohl auf meiner Webseite https://sophiaruppel.de  als auch in meinem Newsletter und auf Social Media. Der Name des Kunden darf dabei genannt werden.

§ 18 Nennung und Verlinkung auf der Webseite

(1) Du verpflichtest dich, auf der von mir erstellten Webseite im Footer oder im Impressum meinen Namen sichtbar einzubinden und mit der Website https://sophiaruppel.de zu verlinken.

(2) Die Nennung erfolgt am Fußende des Impressums oder in einem anderen, mit mir abgestimmten Bereich, um eine angemessene Sichtbarkeit zu gewährleisten.

(3) Die Formulierung für die Nennung lautet: „Webdesign von Sophia Ruppel“. Mein Name ist direkt mit meiner Webseite https://sophiaruppel.de  zu verlinken, wobei der Link in einem neuen Tab geöffnet werden soll.

(4) Die Verpflichtung zur Nennung und Verlinkung besteht für die gesamte Dauer der Nutzung des von mir erstellten Designs.

(5) Jede Änderung oder Entfernung der Nennung und Verlinkung bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung. Bei Nichteinhaltung dieser Vereinbarung behalte ich mir das Recht vor, angemessene Maßnahmen zu ergreifen, einschließlich der Forderung nach Wiederherstellung der ordnungsgemäßen Nennung oder der Geltendmachung von Schadensersatz.

§ 19 Erstellung von Rechtstexten

(1) Auf Wunsch des Kunden generiere ich das Impressum und die Datenschutzerklärung für die Webseite auf Grundlage der Angaben des Kunden mit Hilfe des Rechtstexte-Generators des Dienstes eRecht24-Premium der eRecht24 GmbH & Co. KG, Lietzenburger Straße 94, 10719 Berlin.

(2) Der Rechtstexte-Generator dient der Erstellung von Muster-Rechtstexten für Websites. Ich gebe lediglich die von dir übermittelten Angaben in den Rechtstexte-Generator ein. Bitte beachte, dass diese Leistung keine individuelle rechtliche Prüfung oder Beratung darstellt. Rechtliche Fragen, insbesondere im Datenschutzrecht können nur für den Einzelfall beantwortet werden. Du bist daher angehalten, die Rechtstexte nur nach einer individuellen, ggf. anwaltlichen Prüfung zu verwenden. Die finale rechtliche Prüfung liegt in deinem Verantwortungsbereich als Websitebetreiber.

(3) Bei der Erstellung der Rechtstexte handelt es sich um eine optionale Zusatzleistung, die nicht gesondert zu vergüten ist. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit von Impressum und Datenschutzerklärung ist unter Berücksichtigung der Regelungen des § 13 dieser AGB ausgeschlossen.

§ 20 Nutzung von Canva-Designs

(1) Bei dem Erwerb von Designvorlagen (Templates), die unter Verwendung der Plattform Canva erstellt wurden (nachfolgend „Canva-Designs“), gelten zusätzlich zu diesen Geschäftsbedingungen die Nutzungsbedingungen von Canva.

(2) Du stimmst zu, dass die Nutzung der Canva-Designs ausschließlich für deinen eigenen Gebrauch bestimmt ist und in Übereinstimmung mit den Nutzungsbedingungen von Canva erfolgen muss.

(3) Du erkennst an, dass ich nicht berechtigt bin, Inhalte an dich zu übertragen oder zu unterlizenzieren, um sie außerhalb eines Canva-Designs zu nutzen. Jede Übertragung oder Unterlizenzierung von Inhalten aus einem Canva-Design an dich für eine Nutzung außerhalb des Canva-Designs oder als eigenständige Ressource ist, sofern nicht durch die Lizenzbedingungen erlaubt, nicht gestattet.

§ 21 Datenschutz

(1) Die von dir zur Verfügung gestellten Daten nutze ich ausschließlich für die Durchführung der vereinbarten Dienstleistungen und die Auslieferung meiner Produkte.

(2) Die Daten werden von mir streng vertraulich behandelt und in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen verarbeitet. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur mit deiner ausdrücklichen Zustimmung. Eine Weitergabe der Daten in Drittländer erfolgt ebenfalls nur mit deiner ausdrücklichen Einwilligung sowie unter Berücksichtigung des EU-Datenschutzniveaus durch entsprechende Garantien. Diese Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

(3) Zur Abwicklung der verbindlichen Buchung meiner Programme bzw. Dienstleistungen erhebe, verarbeite und nutze ich deine personenbezogenen Daten, insbesondere Informationen über deinen Namen, deine Anschrift, deine E-Mail-Adresse sowie ggf. deine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Dies erfolgt zum Zwecke der Vertragsabwicklung, Art. 6 Abs. 1b) DSGVO. Details dazu kannst du meiner Datenschutzerklärung entnehmen.

(4) Sollten sich deine Daten im Laufe unserer Zusammenarbeit ändern, bitte ich dich darum, dass du mich im Wege einer E-Mail von der Aktualisierung deiner Daten in Kenntnis setzt.

§ 22 Geheimhaltung

(1) Die Parteien erkennen an, dass sämtliche Informationen, die sie während der Zusammenarbeit erhalten, einschließlich der von den Parteien entwickelten Ideen, Konzepte und Betriebserfahrungen (Know-How), sowie Informationen, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder der Natur der Sache nach vertraulich zu behandeln sind, Geschäftsgeheimnisse darstellen.

(2) Die Parteien verpflichten sich, die gegenseitig erhaltenen vertraulichen Informationen sowohl während der Zusammenarbeit als auch nach Beendigung der Zusammenarbeit vertraulich zu behandeln und diese nur für die Durchführung des Vertrages und den damit verfolgten Zweck zu verwenden. Insbesondere eine kommerzielle Verwendung ist untersagt.

(3) „Vertrauliche Informationen“ sind wirtschaftlich, rechtlich, steuerlich oder technisch sensible oder vorteilhafte Informationen einer Partei, die der jeweils anderen Partei bekannt werden. Vertrauliche Informationen können solche Informationen sein, die in irgendeiner Weise als vertraulich oder gesetzlich geschützt erkennbar bezeichnet werden oder deren vertraulicher Inhalt offensichtlich ist. Dazu gehören auch Informationen über die Abläufe, Konzepte und die Art und Weise der Durchführung von Dienstleistungen. Der Begriff umfasst sowohl jegliches Anschauungsmaterial wie Unterlagen, Schriftstücke, Notizen, Dokumente, digitale Aufzeichnungen etc. als auch mündliche Mitteilungen.

(4) Du verpflichtest dich außerdem, auch Informationen über andere Teilnehmer in einem Gruppenprogramm bzw. in meinem Produkt-Portfolio, die du während unserer Zusammenarbeit erhältst, vertraulich zu behandeln und sie nicht an Dritte weiterzugeben bzw. dafür Sorge zu tragen, dass sie nicht an Dritte gelangen.

(5) Die Parteien verpflichten sich, die Geheimhaltungspflicht sämtlichen Angestellten, und/oder Dritten, die Zugang zu den vorbezeichneten Geschäftsvorgängen haben, aufzuerlegen.

(6) Die Geheimhaltungspflicht nach Abs. 1 gilt nicht für Informationen,

  • die der jeweils anderen Partei bei Abschluss des Vertrags bereits bekannt waren;
  • die zum Zeitpunkt der Weitergabe an die jeweils andere Partei bereits veröffentlicht oder offenkundig waren;
  • die die jeweils andere Partei ausdrücklich schriftlich zur Weitergabe freigegeben hat;
  • die die jeweils andere Partei rechtmäßig und ohne die Vertraulichkeit betreffende Einschränkung aus anderen Quellen erhalten hat, sofern die Weitergabe und Verwertung dieser Vertraulichen Informationen weder vertragliche Vereinbarungen noch gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen verletzen;
  • die die jeweils andere Partei selbst ohne Zugang zu den Vertraulichen Informationen des Kunden entwickelt hat;
  • die aufgrund gesetzlicher Auskunfts-, Unterrichtungs- und/oder Veröffentlichungspflichten oder behördlicher Anordnung offengelegt werden müssen. Soweit zulässig, wird die hierzu verpflichtete Partei die jeweils andere Partei hierüber so früh wie möglich informieren und sie bestmöglich dabei unterstützen, gegen die Pflicht zur Offenlegung vorzugehen.

(7) Für jeden Fall einer zurechenbaren Zuwiderhandlung gegen diese Geheimhaltungspflicht hat der Kunde mir eine angemessene Vertragsstrafe zu zahlen. Darüberhinausgehende Schadensersatz- oder Unterlassungsansprüche bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe ist auf etwaige Schadensersatzansprüche anzurechnen, wobei die Vertragsstrafe den Mindestschaden darstellt.

§ 23 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Wenn du Kaufmann bist und deinen Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland hast, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten mein Geschäftssitz. Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

§ 24 Schlussbestimmungen

(1) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

(2) Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht bereit.

Stand: 12. März 2024

Anlage 1 (nur für Verbraucher)

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Du hast das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um dein Widerrufsrecht auszuüben, musst du mir (Sophia Ruppel, Max-Tau-Straße 23, 22529 Hamburg, Telefon: 0179/4541698, E-Mail: sophia@sophiaruppel.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über deinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Du kannst dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular (Anlage 2) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

Folgen des Widerrufs

Wenn du diesen Vertrag widerrufst, habe ich dir alle Zahlungen, die ich von dir erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass du eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hast), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über deinen Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werde ich wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnen.

Hast du verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hast du mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem du mir von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtest, bereits erbrachten Dienst Leistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Verlust des Widerrufsrechts

Dein Widerrufsrecht erlischt vor Ablauf der Widerrufsfrist, wenn ich auf deine ausdrückliche Zustimmung hin mit der Ausführung der Leistungen begonnen habe und die Leistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist vollständig erbracht wurde (Anlage 3).

Anlage 2 (nur für Verbraucher)

Muster Widerrufsformular

Der Widerruf ist gerichtet an Sophia Ruppel, Max-Tau-Straße 23, 22529 Hamburg, Telefon: 0179/4541698, E-Mail: sophia@sophiaruppel.de.

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den vom mir/uns abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:

_____________________________________

 

Vertrag vom:

_____________________________________

 

Name des Verbrauchers:

_____________________________________

 

Anschrift des Verbrauchers:

_____________________________________

 

Unterschrift des Verbrauchers:

_____________________________________

 

_____________________________________
Ort, Datum

Anlage 3 (nur für Verbraucher)

Aufforderung Leistungserbringung vor Ablauf der Widerrufsfrist

In Kenntnis der vorstehenden Widerrufsbelehrung verlange ich als Auftraggeber/in ausdrücklich, dass Sophia Ruppel, Max-Tau-Straße 23, 22529 Hamburg, Telefon: 0179/4541698, E-Mail: sophia@sophiaruppel.de mit ihrer Leistungserbringung bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt. Mir ist bekannt, dass ich bei Widerruf bereits erbrachte Leistungen zu bezahlen habe und bei vollständiger Vertragserfüllung durch die Auftragnehmerin mein Widerrufsrecht verliere.

________________________
Ort, Datum

________________________
Kunde/Kundin