Was dich Ablenkungen wirklich kosten und wie du sie vermeidest

Bist du den ganzen Tag beschäftig und kommst trotzdem zu nichts? Das kann viele Gründe haben, aber einer der häufigsten ist, dass du regelmäßig von deiner aktuellen Aufgaben abgelenkt wirst. Störungen der Konzentration lauern in allen Ecken, aber du musst dich ihnen nicht hilflos ausliefern. In diesem Artikel lernst du die Gründe kennen, warum du Ablenkungen unbedingt vermeiden solltest und bekommst Tipps, um störungsfrei zu arbeiten.

Der Sägeblatt-Effekt: Wie Ablenkungen sich auf deine Konzentration auswirken

Eine Unterbrechung kostet dich oft mehr Zeit, als die Ablenkung selbst dauert. Du denkst, dass es nur die 2 Minuten sind, die es braucht eine Nachricht auf dem Handy zu lesen und zu beantworten?

⁣⁣Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass wir nicht multitaskingfähig sind. Nach einer Unterbrechung brauchst du mindestens 5 Minuten, um dich wieder in die Aufgabe einzuarbeiten, an der du vorher gearbeitet hast. Eher dauert es sogar 15 Minuten, bis du wieder voll konzentriert bist.⁣⁣

Dieser Effekt wird “Sägeblatt-Effekt” genannt, denn deine Konzentrationsphasen sehen einem Sägeblatt ähnlich.

Du verlierst außerdem nicht nur die Zeit, die es braucht, dich wieder einzuarbeiten. Deine Konzentration sinkt nach jeder Unterbrechung und du wirst schneller müde und weniger produktiv.

Lässt du dich über den Tag verteilt also mehrfach von Benachrichtigungen zu Nachrichten, E-Mails oder anderem ablenken, kommst du wahrscheinlich gar nicht in den Flow.⁣⁣

Dadurch entsteht das Gefühl, zwar den ganzen Tag etwas getan und trotzdem nichts geschafft zu haben.

Fokus und Produktivität durch ablenkungsfreie Zeiten

⁣⁣Die Lösung? Schaffe dir ablenkungsfreie Zeiten, indem du z.B. das Handy und das E-Mail Programm ausschaltest und alle Browserfenster schließt, die du gerade nicht brauchst.

Wusstest du, dass es schon reicht das Handy im Blickfeld zu haben, damit es dich ablenkt? Auch wenn du es im Flugmodus geschaltet hast und keine Benachrichtigungen reinkommen können. Allein das Bewusstsein, dass das Gerät da ist, verhindert deine tiefe Konzentration. Es ist also besser, wenn du das Handy in einen anderen Raum oder in eine Schublade legst.

Hast du manchmal das Gefühl du kommst überhaupt nicht voran und wärst gerne produktiver?

Typische Ablenkungen, die deine Produktivität negativ beeinflussen könnten, sind:

  • Dein Smartphone liegt die ganze Zeit in deiner Nähe und du schaust bei jeder Benachrichtigung darauf.
  • Du wirst regelmäßig angerufen.
  • Du wirst bei jeder eingehenden E-Mail von einem Ton und einem kleinen Pop-Up benachrichtigt.
  • Dein Arbeitsplatz ist unaufgeräumt und verschiedene Dinge buhlen um deine Aufmerksamkeit.
  • Kollegen schauen bei dir im Büro oder am Platz vorbei. Im Großraumbüro reicht es oft, dass in der Nähe ein Gespräch stattfindet.
  • Du musst alle paar Stunden in Meetings.

Was kannst du tun um Ablenkungen zu vermeiden?

Bevor du sofort Maßnahmen gegen deine Ablenkungen ergreifst, schau erstmal, was dich am meisten stört. Um herauszufinden was deine größten Zeitfresser sind, kannst du einen oder mehrere Tage lang minutengenau dokumentieren, was du gemacht hast.

So kannst du feststellen, was genau dich häufig ablenkt. Im nächsten Schritt, überlege dir, was du dagegen tun kannst. Hier sind ein paar Anregungen:

  • Schalte dein Smartphone aus oder in den Flugmodus und lege es in einen anderen Raum.
  • Deaktiviere die Benachrichtigungen von E-Mails und Kalender soweit möglich.
  • Lege feste Zeiten für die Bearbeitung deiner E-Mails fest, so dass du dies nicht immer zwischendurch machst.
  • Räume deinen Arbeitsplatz auf.
  • Vereinbare mit deinen Kollegen feste Ruhephasen im Büro oder kommuniziere Zeiten, wann deinen Tür offen oder geschlossen ist und warum.
  • Buche dir einen Stillarbeitsplatz oder einen kleinen Meetingraum, um für einige Zeit dort ungestört zu sein.
  • Nutze die Pomodoro-Technik, um ablenkungsfrei und produktiv zu arbeiten.

In diesem Artikel findest du noch weitere Tipps, wie du deine Produktivität steigern kannst:

Fazit

Eine Ablenkung kostet dich weit mehr, als die kurze Zeit, die du nicht an deiner Aufgabe arbeitest. Wenn du produktiver sein möchtest und nicht nur beschäftigt, überlege dir, wie du ablenkungsfreie Zeiträume für konzentriertes Arbeiten schaffen kannst.

Also, bist du noch beschäftigt oder schaffst du richtig was am Tag?